Withings WLAN Waage überträgt Köperfett nicht mehr

Withings WiFi Körperwaage 200Withings Waage misst das Köperfett, überträgt die Daten aber nicht mehr an den Server

 

Unter http://www.digheim.de/allgemein/losung-withings-wlan-korperwaage-misst-kein-korperfett-mehr.html hatte ich das Problem beschrieben, dass im Display der Withings-Waage das Batteriesymbol angezeigt wird und die Körperfettwerte nicht mehr an das Withing-Benutzerkonto übertragen werden. Die Lösung dazu findet sich in dem verlinkten Artikel.

Es gibt noch eine zweite Situation mit der gleichen Auswirkung.

Es kann vorkommen, dass die Waage die Einstellung „vergisst“, dass zusätzlich zum Gewicht auch die Köperfettwerte an den Withings-Account übertragen werden sollen. Dies äußert sich so, dass die Waage erst das Gewicht anzeigt und dann ganz normal die Körperfettmessung durchführt. Nach erfolgter Körperfettmessung wird dann folgendes Symbol im Display angezeigt:

withings Übertragung Körperfettwerte

Displayanzeige Withings Waage

  • WLAN Symbol (bewegte Wellen)
  • kg
  • BMI
  • Fat (Fett)

(Quelle der Grafik: Withings Support-Seite)

Die Lösung wird auf der englischsprachigen Support-Seite von Withings beschrieben:

 

https://withings.zendesk.com/entries/22315801-i-don-t-get-fat-mass-or-lean-mass-data

  1. nicht zugeordnete Messergebnisse im Things-Konto einem Nutzer zuordnen oder löschen
  2. Auf der Rückseite der Waage den Knopf für 8 Sekunden drücken, um der Waage mitzuteilen, dass die konfigurierten Einstellungen übernommen werden sollen

 

Fitbit One – Informationen zu Updates

http://help.fitbit.com/customer/portal/articles/851717-why-should-i-update-my-fitbit-one-
Für den Schrittzähler und Schlaftracker Fitbit One erscheinen von Zeit zu Zeit neue Software-Updates. Leider zeigt die iPhone App diese nicht automatisch an. Es wird erst nach einem Update gesucht, wenn man z.B. in der Fitbit App unter mehr/Geräte/One nachsieht.

Im englischsprachigen Forum finden sich Informationen zu den aktuellen Softwareversionen für den Fitbit One.

Link: Fitbit One – Informationen zu Updates

via Delicious und ifttt

OneAll – Social Media login (z.B. für WordPress)

http://www.oneall.com/
OneAll ist ein Internetdienst, der es z.B. ermöglicht, dass sich Nutzer eines WordPress Blogs über ihren Social Media Account, wie z.B. Facebook, Google, LinkedIn oder Twitter an dem Blog anmelden können.

Über die Anmeldung können dann Kommentarfunktionen oder, wenn vorhanden, Forenbeiträge einfach erstellt werden.

Zur Authentifizierung wird der OAuth Standard verwendet, so dass die Anmeldedaten dem Blog nicht bekannt werden.

Für WordPress gibt es das OneAll Social Login Plugin, um den Dienst einfach mit dem Blog nutzen zu können.

Seit Ende Dezember 2012 nutzt www.digheim.de die Möglichkeit, sich per social media login anmelden zu können.

Link: OneAll – Social Media login (z.B. für WordPress)

via Delicious und ifttt

Philips hue & Living Colors – Yamaha Soundprojektor stört ZigBee

Philips hueDie Living Colors Fernbedienung (GEN 2, rund) quittiert Aktionen mit einer Fehlermeldung

 

Die LED-Lampen des Philips hue Startersets und die Living Colors Lampen liessen sich ztw. mit der LC Fernbedienung nicht mehr bedienen.

Als Ursache konnte die AirWired (TM) Funktion des Yamaha Soundprojektors YSP-5100 ausgemacht werden. Nach der Deaktivierung von AirWired (TM) funktioniert die LC Fernbedienung wieder ohne Probleme.

Der ganze Artikel zu dem Thema ist im Forum abgelegt:
Yamaha YSP 5100 digt. Soundprojektor stört Living Colors Fernbedienung – gelöst

IFTTT / if this, then that

https://ifttt.com/

ifttt Logoifttt (if this, then that) ist ein Internetdienst, der Vorgänge in Cloud-Diensten und sozialen Netzwerken automatisiert.

 

Anwendungsbeispiele:

  • ein eigener neuer Link in delicious mit einem speziellen Tag wird automatisch auf einem Blog gepostet (hier zum Beispiel auf www.digheim.de)
  • Fotos in Facebook, auf denen man markiert wird, werden automatisch in einem Dropbox oder Skydrive Verzeichnis abgelegt
  • hochgeladene Youtube-Videos werden automatisch in WordPress dargestellt

Der Dienst bietet viele Vorschläge für sinnvolle Anwendungen, die übernommen werden können. Die gewünschten automatischen Aktionen können anhand von Triggers (Ereignissen) und Aktionen auch selbstständig erstellt werden.

Stand 29.12.2012 existieren 59 Channels, wie z.B.:

  • Facebook
  • Twitter
  • WordPress
  • Email
  • SMS
  • Boxcar
  • Dropbox
  • Skydrive
  • Google Reader
  • RSS-Feeds
  • Evernote
  • GMail
  • Google Drive
  • Google Kalender
  • LinkedIn
  • delicious
  • usw.

Link: https://ifttt.com/

via Delicious und ifttt

Philips hue – Probleme nach dem Anlernen einer Living Colors Gen 2 Fernbedienung

Philips huePhilips hue Bridge findet die hue LED Lampen nicht mehr

 

 

Über Philips hue

Philips vertreibt momentan das Beleuchtungssystem hue exklusiv über Apple. Das System hält was es verspricht. Das Startset für 199,00 EU enthält eine Bridge, die über Ethernet an den Router angeschlossen wird und drei LED-Lampen. Die Bridge kommuniziert mit dem Funkstandard ZigBee mit den Lampen. Die Lampen können über die Philips iOS App vom iPhone und iPad oder über das Philips Webportal (www.meethue.com) gesteuert werden. Momentan gibt es nur einen Typ von Lampen (E27 Sockel).

Testaufbau

Zum Test wurden die drei LED Lampen in eine weißen Säule montiert. Die dazugehörige iOS App wurde auf einem Apple iPad der ersten Generation, einem iPad der dritten Generation (das neue iPad) und einem iPhone 4S getestet. Die Farbverläufe und Effekte waren wirklich beeindruckend.

Probleme nach der Anmeldung einer vorhandenen Living Colors Fernbedienung Gen. 2

Philips hue ist zusätzlich mit den Produkten der Living Colors Serie kompatibel (ab der 2. Generation). Nach dem erfolgreichen Test mit der App wurde zusätzlich die Fernbedienung von vorhanden Living Colors Gen 2 Lampen angelernt. Eine Anleitung dazu findet man im Internet, die ich hier veröffentlichen werde, sobald das bestehende Problem gelöst wurde.

Nachdem die Living Colors Fernbedienung angelernt wurde, liessen sich die hue Lampen nur noch über diese steuern. Die iOS App findet die Bridge, die Bridge aber nicht mehr die hue Lampen.

Fazit

Das System hat wirklich beeindruckt und kann empfohlen werden. Das Problem mit der Living Colors Fernbedienung muss noch weiter analysiert werden. Die Anmeldung der LED Lampen erfolgte ohne offizielle Anleitung.

5/5

 

Update 17.09.2012

Nach den diversen Tipps in den Kommentaren zum Artikel ist es mir nun auch gelungen eine Living Colors Fernbedienung parallel zur Philips-hue-App zu betreiben.

Ich habe mir dazu eine runde Fernbedienung der 2. Generation besorgt (mit Touchbedienung) und bin nach der Anleitung von Alex im Kommentarbereich vorgegangen. Ob es mit den Vorgängerversion der Gen 2 Fernbedienung (die länglich ovale Version ohne Favoritentasten) funktioniert, kann ich nicht sagen. Vielleicht fehlen mir dort auch nur die Information, welche Tasten dort gedrückt werden müssen. Die Favoritentasten aus der Beschreibung gibt es dort z.B. nicht.

Anmerkung zur Anleitung von Alex:

Dam Zurücksetzen der Living Colors Fernbedienung muss die Taste „0“ (null = aus) und das kleine Sternchen „*“ für fünf Sekunden gleichzeitig gedrückt werden.

Aktueller Stand, Probleme im laufenden Betrieb

Die Bedienung war danach sowohl mit der LC Fernbedienung, als auch mit der iOS App möglich. Leider kam es im Laufe der Nutzung wieder zu Problemen. Ohne ersichtlichen Grund streikte auf einmal die LC Fernbedienung. Jede Aktion wurde mit einem Fehler quittiert und nicht ausgeführt. Auch die Bedienung über die hue-App war blockiert.

Um die hue-LED-Lampen ausschalten zu können, habe ich eine der alten LC Fernbedienungen verwendet (kurz anlernen und ausschalten).

Ein erneutes Zurücksetzen der Bridge hat nicht zu 100% funktioniert. Der Leuchtring in der Mitte leuchtete auch nach einem Reset nicht mehr. Interessanterweise lies sich nach diversen Versuchen (zurücksetzen der LC Fernbedienung, Zurücksetzen der Bridge) die Lampen wieder mit der Fernbedienung steuern. Auch die, auf der Fernbedienung gespeicherten, Szenen waren noch vorhanden. Die Bedienung über die Fernbedienung ist wieder möglich. Die Bridge findet die Lampen wieder nicht. Die Prozedur, die Alex in den Kommentaren beschrieben hat, bringt nicht mehr den gewünschten Erfolg.

Fazit Zwischenstand

Das hue-Starterkit ist für mich immer noch eine Empfehlung.

Die Kombination mit Living Colors Lampen ist derzeit noch problematisch und was für Bastler.